Treffpunkt Leben  

Zurück   Treffpunkt Leben > Themen > Philosophie & Spiritualität

Hinweise
  #1  
Alt 19.06.2009, 21:40
Benutzerbild von Traumfee
auf der Suche
 
Registriert seit: 18.02.2008
Ort: Niederösterreich
Alter: 24
Beiträge: 788
Standard Wünschen - aber es hilft nicht

Hallo ihr Lieben,

kennt ihr das Buch von Bärbel Mohr:

"Bestellungen beim Universum"?

Darin geht es darum, dass man sich die Dinge, die man haben möchte, "nur" beim Universum "bestellen" muss, also WÜNSCHEN muss, und dann nur geduldig warten und sie werden in dein Leben treten.

Ich hab das ausprobiert... aber es funktioniert nicht!



Habt ihr Erfahrungen mit dem WÜNSCHEN?

Würde mich sehr über ein paar Antworten zu diesem Thema freuen...

Liebe Grüße
Traumfee
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 19.06.2009, 22:55
Benutzerbild von sonnenfell
Alter Hase
 
Registriert seit: 29.10.2007
Beiträge: 8.927
Standard

oh ja, da hab ich mir auch die Zähne ausgebissen, ich kriege nie den Parkplatz den ich will

Ich glaube, es ist wichitg, in einem besonderen, wachen Zustand zu sein, denn ich kenne durchaus Wunscherfüllungszeiten bei mir im Leben. Es klappt nicht mit ICH WILL ABER (was ich oft versuche) sondern es ist eher so, dass ich in eine vorhandene Strömung hineintauche.

Besser kann ich es nicht erklären. Eine hilfe kann sein, wünsche aufzuschreiben und erstmal wegzupacken. Das hat in einem Jahr mal sehr gut funktioniert.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 20.06.2009, 07:23
Heute ist ein schöner Tag
 
Registriert seit: 04.04.2009
Ort: nähe salzburg
Beiträge: 4.951
Standard

liebe traumfee,
ich habe das buch vor jahren gelesen und es letztes jahr wieder sehr oft zur hand genommen.
ich ersetzte das wort universum durch das wort unterbewußtsein.
ich wünsche mir von meinem u-bewußtsein, dass es mir den weg aufzeigt,
die dinge die ich gerne haben möchte, zu erlangen.
und ich setzt mich nicht geduldig hin und warte, sondern ich bin wachsam,
wie sonnenfell schon sagt und schaue auf türen, die sich in die richtung öffnen.

dieses *hinsetzen udn geduldig warten" verstehe ich als "nicht krampfhaft suchen" mit zwang erreicht man gar nichts. zumindest nichts was dann auch
auf dauer bleibt.

manchesmal, wenn es ein großer *wunsch* ist, dann bitte ich, abends im bett,
mein u-bewußtsein (universum) bitte gib mir im schlaf die richtige lösung,
gib mir die idee wenn ich morgens aufsteh, die ich brauche um meinen wunsch
zu verwirklichen.

lg ulrike
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 20.06.2009, 10:02
Benutzerbild von Traumfee
auf der Suche
 
Registriert seit: 18.02.2008
Ort: Niederösterreich
Alter: 24
Beiträge: 788
Standard

Hallo ihr Lieben,

also ja ich war sowieso schon skeptisch wegen dem "ruhig hinsetzen und warten". Das kann doch nicht klappen dachte ich mir... Und dann war ich wahrscheinlich sowieso schon negativ eingestellt.

Ich hab gelernt, wenn man etwas erreichen will, muss man dafür arbeiten. Das funktioniert aber bei manchen Dingen leider nicht, wie z.B. dem "Traummann" wie Bärbel Mohr es in ihrem Buch beschreibt.

Vielleicht versuch ich´s mal so: Ich schreib alles auf was ich mir wünsche, so wie Sonnenfell es vorgeschlagen hat, und packe sie dann in eine Wunsch-Kiste (oder einen Wunschbrunnen?). Dann versuch ich mal, BEWUSST selber in die Richtung meiner Träume zu gehen, auch selber was dafür zu tun. Und vielleicht unterstützt mich dann ja das Universum/Unterbewusstsein dabei?
Und in einem Jahr schau ich mir meine Wunschbox nochmal an und schau was sich so alles getan hat...

Liebe Grüße
und danke für die Antworten,

Traumfee
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 20.06.2009, 11:58
Benutzerbild von Fortuna
Senior Forenexperte
 
Registriert seit: 04.09.2008
Ort: Norddeutschland
Alter: 43
Beiträge: 3.707
Standard

liebe Traumfee,

ich hab die erfahrung gemacht, dass sich die wünsche erfüllen, nicht unbedingt so schnell wie ich das gerne gehabt hätte...
und manchmal auch ganz anders, als ich mir das vorgestellt hatte. und die wünsche, die nicht im einklang mit meinem unterbewusstsein waren, die oberflächlichen vorstellungen eines "so muss das leben aber sein damit man glücklich ist"- die gingen nicht in erfüllung...kein wunder, nich...

ich überlege mir heute ganz genau, was ich mir wünsche. dafür war die erfahrung, dass ich mir einen mann, der stark ist und bei mir bleibt, und ich daraufhin einen unfreundlichen alkoholiker (megakurzfassung einer letztendlich natürlich längeren geschichte!), der mit mir alt werden wollte, bekommen habe, sehr prägnant. wunsch ist in erfüllung gegangen...

und dadurch, dass ich mich damit auseinandersetze, was ich mir wünschen möchte, lerne ich mich und meine bedüfnisse besser kennen. das ist schön. ich komme mit mir ins reine. und steuere damit mehr oder weniger bewusst auf meine herzenswünsche zu...

so stell ich mir das jedenfalls vor
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 20.06.2009, 13:06
Anneliese
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo zusammen,

was ist denn eigentlich ein Wunsch?
Wenn ich mir etwas wünsche und erwarte dass es in Erfüllung geht - ist es dann nicht eher eine Forderung?
Aber würde das Universum Forderungen erfüllen?

Ich glaube manche Erfüllungen von Wünschen nehme ich gar nicht so wahr, weil es nicht so abläuft wie ich es mir vorstelle.
Wie oft 'höre' oder 'spüre' ich auch nicht hin was mir mein Innerstes sagt und mein Wunsch kann deshalb nicht erfüllt werden?

Angenommen ich wünsche mir nichts sehnlicher als einen Menschen zu finden der für mich da ist. Ich hab plötzlich (aus meinem Innersten raus) das Bedürfnis rauszugehen, spazierenzugehen, gehe aber nicht weil mein Verstand sagt "mach erst mal dies und jenes bevor Du gehst". Und dann? Dann treffe ich den Menschen vielleicht nicht, wird mein Wunsch nicht erfüllt weil ich nicht darauf geachtet habe was mein Innerstes aufzeigt, weil ich zu der Zeit als der Mensch vielleicht 'vor meiner Tür' war, nicht rausging?

Ich denke dass meine Wünsche dann erfüllt werden können wenn ich aufmerksam bin hinzuspüren was grade wichtig ist, was ich grade in meinem Innersten spüre, was ich grade tun sollte.

Liebe Grüße
Anneliese
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 21.06.2009, 11:41
Filumentia
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Anneliese,

diese Frage habe ich mir auch schon gestellt.

Was ist ein Wunsch, hm..ich vesuche es mal auszudrücken.
Für mich ist ein Wunsch ein Verlangen nach einer Sache, Glück, Hoffnung, Vollkommenheit. Meine Wünsche gehen oft in die Richtung Veränderung zu erlangen.

Ein Wunsch ist ebenso für mich ein sehr ausgeprägter Wille.
Vielleicht ist das, was uns beim wünschen blockieren kann, Ungeduld.
Willenskraft gehört zum wünschen dazu, dass hilft und diese Wünsche zu verwircklichen, aber Ungeduld, ich glaube das hilft und dabei nicht sehr weiter.

Du schreibst:
Angenommen ich wünsche mir nichts sehnlicher als einen Menschen zu finden der für mich da ist. Ich hab plötzlich (aus meinem Innersten raus) das Bedürfnis rauszugehen, spazierenzugehen, gehe aber nicht weil mein Verstand sagt "mach erst mal dies und jenes bevor Du gehst". Und dann? Dann treffe ich den Menschen vielleicht nicht, wird mein Wunsch nicht erfüllt weil ich nicht darauf geachtet habe was mein Innerstes aufzeigt, weil ich zu der Zeit als der Mensch vielleicht 'vor meiner Tür' war, nicht rausging?


Wenn du das Bedürfnis hast, dann tue es! Warte nicht, bis dein Verstand dies bejaht was du fühlst. Solche Fragen versuche ich mir aus meinem Verstand zu steichen, wenn ich das und das jetzt nich tue, was verpasse ich dann, treffe ich vielleicht nicht denjenigen nachdem ich diese tiefe Sehnsucht vespüre? Das macht einen auch Dauer irre diese Gedanken.

Ein Wunsch erfüllt sich (hoffentlich) für mich, wenn ich fast daran glaube und ich mich in Geduld übe.

Liebe Grüße,
Filu
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 22.06.2009, 18:12
Heute ist ein schöner Tag
 
Registriert seit: 04.04.2009
Ort: nähe salzburg
Beiträge: 4.951
Standard

mhmmmmm geduld geduld....
man welch *damokelschwert* über jedem wunsch....


es gibt da ein buch von bärbel mohr.. udn eine frage darin:
stell dir vor du wärst der partner den sich wer andrer wünscht....
.. wolltest du dich selbst als partner wünschen?
wenn deine antwort nein ist, weil du ..... eigensinnig, launisch tralalala bist..
warum denkst du dann soll dir das uni dich als partner liefern????
wenn deine antwort ja ist, warum bist du dann nicht mit dir selbst zufrieden?
*teuflischgrins*

über diese schilderung musst ich soooo lachen, richtig herzhaft lachen...
ja wenn ich mich als partner wählen würde? warum bin ich dann nicht geduldig bis der richtige kommt?
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 22.06.2009, 19:12
Benutzerbild von Kuestenkind
★★★★
 
Registriert seit: 25.06.2008
Ort: Kuestenhaeuschen & Binnenland ... und immer unterwegs
Alter: 37
Beiträge: 6.998
Standard

hey suesse!

taeusche ich mich, oder dreht es sich letzlich auch hier wieder vor allem um einen neuen partner?
lasse doch bitte einfach mal los, nehme dich selbst in den arm und habe dich lieb.
solange du so arg an dem wunsch "nicht mehr single" haengst, kann es doch faktisch nix werden.

gucke doch mal lieber, was es sonst noch so traumhaftes gibt. wuensche dir dies und das, spiele rum mit 'dingen', die du dir wuenschst aber nicht 'verzweifelt forderst'. ich bin sicher, das mit dem loslassen wie auch der erfuellung klappt viel besser. und wenn das ein oder andere deinen tagesablauf aufpeppt, na, dann hast du schon weniger zeit zum gruebeln ueber mr. right. und wer weiss... vielleicht haengt er ja einer lieferung ganz anderer natur an.

gib dir doch bitte mehr zeit. das leben ist nicht morgen vorbei - und auch ohne partner kann man wundertolle erfahrungen und eindruecke sammeln.

herzlichst!!

Geändert von Kuestenkind (22.06.2009 um 19:13 Uhr) Grund: wort vergessen
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 12.07.2009, 21:41
Eigener Benutzertitel
 
Registriert seit: 12.07.2009
Ort: Wien
Beiträge: 241
Standard

Hey Leute, eigentlich braucht man sich nichts zu wünschen, weil alles bereits da ist! Mit einem Wunsch etwas haben wollen ist sowieso der falsche Weg um zu besitzen. Nimm einfach dankbar an dass du das was du willst bereits hast! Die Naturgesetze kann man nicht umgehen wenn man sich bloß etwas wünscht. Jeder Mensch hat 1000 Wünsche. Ihr bestellt es einfach und es ist da. Ihr könnt nichts bestellen was es nicht gibt und was ihr nicht bekommen könnt. Ich hoffe das ist klar. Du kannst nicht um das bitten was du dir wünscht!
Zitat:

"Heißt das, ich kann nicht um etwas bitten, was ich mir
wünsche? Sagst du, dass Beten und Bitten um etwas dieses
Etwas von uns wegstößt!"

"DAS IST EINE Frage, die zu allen Zeiten gestellt wurde - und
die immer, wenn sie gestellt wurde, auch beantwortet wurde.
Doch du hast die Antwort nicht gehört oder wirst sie
nicht glauben.
Die Frage wird, in den Begriffen und in der Sprache von
heute, wiederum folgendermaßen beantwortet:
Du wirst das, was du erbittest, nicht bekommen, und du
kannst auch nicht alles haben, was du möchtest. Das ist
deshalb so, weil du mit deiner Bitte selbst zu verstehen
gibst, daß ein Mangel besteht. Wenn du also sagst, daß du
eine Sache haben willst, führt das nur dazu, daß du genau
diese Erfahrung - den Mangel - in deiner Realität produzierst.
Das korrekte Gebet ist daher nie ein Bittgesuch, sondern
stets ein Dankgebet.

Wenn du Gott (oder dem Universum) im voraus für das dankst, was du deiner

Wahl nach in deiner Realität erfahren möchtest, dann
anerkennst du in Wirklichkeit, daß es vorhanden ist - in
Wirklichkeit. Dankbarkeit ist daher die machtvollste
Erklärung gegenüber Gott (Universum), eine Behauptung und Bestätigung,
daß es geantwortet hat, noch bevor du gefragt hast.
Bitte deshalb nie inständig um etwas. Erkenne dankbar an."

GUT. NEHMEN WIR nun für den Moment den »weltlichen
Erfolg« als Thema, da du davon gesprochen und danach gefragt
hast.

Großartig.

NUN, HAST DU manchmal einen Gedanken, der besagt: »Ich
will weltlichen Erfolg«?
Manchmal ja.

UND HAST DU auch manchmal den Gedanken »Ich will
mehr Geld«?

Ja.

DESHALB KANNST DU weder weltlichen Erfolg als noch mehr
Geld haben.

Warum nicht!

WEIL DEM UNIVERSUM keine andere Wahl bleibt, als dir die
direkte Manifestation jenes Gedankens zu übermitteln,
den du hast.
Du hast den Gedanken »Ich will weltlichen Erfolg«. Du
verstehst, daß die schöpferische Macht dem Geist in der
Flasche gleicht. Deine Worte sind ihm Befehl. Klar?
Warum habe ich dann nicht mehr Erfolg?
ICH SAGTE, DEINE Worte sind ihm Befehl. Nun, deine Worte
waren: »Ich will Erfolg.« Und das Universum sagt: »In Ordnung,
du willst ihn.«

Jetzt bin ich mir wieder nicht ganz sicher, ob ich folgen
kann.

BETRACHTE ES MAL auf diese Weise: Das Wort »Ich« ist der
Schlüssel, der die Maschine des Erschaffens in Gang setzt.
Die Worte »Ich bin« sind außerordentlich machtvoll. Sie
sind Aussagen gegenüber dem Universum. Befehle.
Nun, was immer dem Wort »Ich« folgt (welches das große
Ich Bin herbeibeschwört), das hat die Tendenz, sich in der
physischen Realität zu manifestieren.
Deshalb ergibt »Ich« + »will Erfolg«: deinen Erfolg wollen.
»Ich« + »will Geld« ergibt: Du willst Geld. Es kann sich
daraus nichts anderes ergeben, weil Gedanken und Worte
schöpferisch sind. Und Handlungen ebenfalls. Und wenn
du auf eine Weise handelst, die besagt, daß du Erfolg und
Geld willst, dann stimmen Gedanken, Worte und Handlungen
überein und du kannst sicher sein, daß du die Erfahrung
dieses Wollens machst.
Verstehst du?
Du kannst auch nichts haben was du verabscheust. Wenn unterbewusst den Glaubenssatz hast Geld sei schlecht, du verdeinst etwas nicht, kannst du es nicht bekommen.
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Projekt: Fremdsprache hilft in der Weiterentwicklung Werner Meybaum Persönlichkeitsentwicklung 39 28.08.2011 16:27
kann nicht - mag nicht mehr - Hilfe!!! dream_of_life Gesundheit & Wellness 16 26.08.2009 16:24
Richtig wünschen - Verbesserungsvorschläge Julilicious Wir arbeiten gemeinsam an ... 122 07.04.2008 21:24
Ich könnte, wenn ich wollte, aber ich will nicht! Franziska Persönlichkeitsentwicklung 9 13.12.2007 23:39


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:14 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd. - SEO by vBSEO 3.2.0